Zwei Männer in Anzügen stehen vor einem Gebäude mit Glasfassade und halten Urkunden in DIN-A4-Format vor sich in den Händen.
experimenta gGmbH

Gemeinsame Förderung von Jugendlichen

Handwerkskammer und die experimenta arbeiten zukünftig noch enger bei der Berufsorientierung zusammen.

Kooperationen bündeln Kompetenzen und erhöhen die Aufmerksamkeit für wichtige Themen. Dieser Intention folgt auch die kürzlich von Ralf Schnörr, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, und experimenta-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch unterschriebene Vereinbarung zur Zusammenarbeit. Gemeinsames Ziel der beiden Partner ist es, junge Menschen in ihrem täglichen Umfeld zu befähigen, ihre naturwissenschaftlich-technischen Talente zu entdecken und mit Blick auf den persönlichen Lebens- und Berufsweg weiter zu entwickeln.

Talente entdecken im Pilotprojekt

Mit dem experimenta-Projekt „Agile Berufsorientierung am Bau eines Krankenhauses“ für Klassen im siebten Schuljahr ist die Zusammenarbeit bereits Ende Oktober dieses Jahres angelaufen. Schülerinnen und Schüler planen in dem Projekt den Neubau eines Krankenhauses und müssen dafür vernetzt arbeiten. Denn unabhängig davon ob Planung, Maurer-, Installations-, IT- oder Elektroarbeiten: Der Bau eines neuen Krankenhauses funktioniert nur, wenn die Beteiligten sich abstimmen und das gemeinsame Ziel im Blick haben. Ganz nebenbei entdecken die Jugendlichen, welche Talente in ihnen schlummern. 

Begleitet wird das Projekt von den Ausbildungsberatern der Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit sowie Pädagoginnen und Pädagogen der experimenta. Dabei liegt den Partnern besonders am Herzen, Mädchen für das Handwerk als Berufsmöglichkeit zu sensibilisieren. Am Pilotprojekt nehmen die Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn, die Theodor-Heuss-Schule Brackenheim und die Otto-Klenert-Schule Bad Friedrichshall teil. Im Anschluss an das Projekt besuchen die Teilnehmenden noch den Techniktag des Bildungs- und Technologiezentrums (BTZ) der Handwerkskammer.

Interesse wecken und Zukunft gestalten

„In unserer Kooperation gehen Praxisorientierung und innovative Wissensvermittlung Hand in Hand. Damit möchten wir gezielt Jugendliche in ihrer Aus- und Weiterbildungsphase stärken und ihnen ein Kompass in einer sich rasant verändernden Welt sein“, beschreibt experimenta-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch die gemeinsame Intention der Partner. 

Ralf Schnörr, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken ergänzt: „Denn nur mit dem Handwerk sind die bevorstehenden Zukunftsaufgaben etwa in Klimaschutz, Bau oder Mobilität zu bewältigen. Durch die Zusammenarbeit mit der experimenta können wir den Jugendlichen das zeigen und sie im Rahmen der Berufsorientierung für einen der über 130 Berufe im Handwerk begeistern.“